Angebote zu "Nach" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Burgenstraße
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Burgenstraße, eine der bekanntesten Tourismus-Straßen in Deutschland, führte zunächst von Mannheim über Schwetzingen, Heidelberg, Bad Wimpfen, Heilbronn, Schwäbisch Hall, Rothenburg ob der Tauber und Ansbach bis nach Nürnberg. Seit 1994 wurde diese verlängert und verläuft nun durch die fränkische Schweiz nach Bamberg, über das deutsche Burgenmuseum Feste Heldburg weiter nach Coburg, Kronach, Kulmbach, Bayreuth und weiter nach Tschechien, Eger (Cheb), Karlstein bis nach Prag zum Hradschin. In 60 Orten können rund 70 Burgen, Schlösser und Herrenhäuser besichtigt werden. Sie vermitteln ein Bild der Burgen vom hohen Mittelalter bis zum Ende des Burgenbaus im 16. Jahrhundert und ihrem "Nachleben" als barocke Residenzen.Der Führer zur Burgenstraße behandelt alle an der Burgenstraße liegenden Bauten, vermittelt die jeweiligen historischen Hintergründe und empfiehlt einen Rundgang mit den wichtigsten Hinweisen zur Baugeschichte. Vom Bergfried über die Ringmauer bis zum Saal und zur Küche werden alle für eine Burg wichtigen Räume vorgestellt.

Anbieter: buecher
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
Von Pirna bis Bad Schandau
12,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine uralte Trutzburg mit Mauern wie Felswände, winzigen Schießscharten als Fenster und einem riesigen Bergfried, der wie ein überdimensionaler Finger in den strahlend blauen Abendhimmel zeigte. Von seiner Höhe, umgeben von Zinnen wie von den Zähnen eines Monsterunterkiefers, hatte man einen Blick über die Berge des Pfaffensteins von Lilienstein bis Königstein und über die Ebene auf das Elbtal. Die Ansicht dort war "impressionnant": Schroffe Wände, mit Fichten und Tannen bewaldet, Felsformationen wie von einem Riesen kreuz und quer aufgeschichtet. Träge ratterten die Räder der Kutsche den kurvigen Weg entlang, der den Maßgaben der Natur folgte, vorbei an einzeln aufragenden Steinspitzen, bizarren Felsüberhängen und kantigen Vorsprüngen. Kleine, bewaldete Seitentäler zweigten nach rechts und links ab; man erwartete fast, dass Raubgesindel aus dem Untergrund brach oder eine Wolfsmeute in die Schlucht preschte. Draußen flog die Maserung der Felswände vorbei, an- und absteigend wie ein Schichtkuchen, den man in Stücke gebrochen und die Stücke dann einer unbegreiflichen Logik folgend aufeinandergetürmt hatte. Und dann geschah es ...

Anbieter: buecher
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
Von Pirna bis Bad Schandau
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine uralte Trutzburg mit Mauern wie Felswände, winzigen Schießscharten als Fenster und einem riesigen Bergfried, der wie ein überdimensionaler Finger in den strahlend blauen Abendhimmel zeigte. Von seiner Höhe, umgeben von Zinnen wie von den Zähnen eines Monsterunterkiefers, hatte man einen Blick über die Berge des Pfaffensteins von Lilienstein bis Königstein und über die Ebene auf das Elbtal. Die Ansicht dort war "impressionnant": Schroffe Wände, mit Fichten und Tannen bewaldet, Felsformationen wie von einem Riesen kreuz und quer aufgeschichtet. Träge ratterten die Räder der Kutsche den kurvigen Weg entlang, der den Maßgaben der Natur folgte, vorbei an einzeln aufragenden Steinspitzen, bizarren Felsüberhängen und kantigen Vorsprüngen. Kleine, bewaldete Seitentäler zweigten nach rechts und links ab; man erwartete fast, dass Raubgesindel aus dem Untergrund brach oder eine Wolfsmeute in die Schlucht preschte. Draußen flog die Maserung der Felswände vorbei, an- und absteigend wie ein Schichtkuchen, den man in Stücke gebrochen und die Stücke dann einer unbegreiflichen Logik folgend aufeinandergetürmt hatte. Und dann geschah es ...

Anbieter: buecher
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
Margarete - Gräfin von Tirol
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Tiroler Landesfürstin Margarete (1318-1369) gehört zu den bekanntesten Frauengestalten der Tiroler Geschichte, wozu ihr in seiner Bedeutung nicht restlos geklärter Beiname "Maultasch" und ihr von einer späteren Geschichtsschreibung negativ verzerrtes Bild viel beigetragen haben.Als lasterhaftes Weib und untreue Ehefrau wurde sie beschrieben, als absurd hässliche Frau bildlich dargestellt. War sie aber wirklich so verunstaltet und führte sie wirklich ein so abwegiges Leben? Ihre Biographie bietet ein anderes Bild - als mittelalterliche Fürstin, Ehefrau, Mutter und Witwe tritt sie uns entgegen. "Normal" ist ihr Leben, das von Schicksalsschlägen überschattet war, dennoch nicht verlaufen: Als Erbin Tirols wurde sie mit 12 Jahren aus dynastischen Interessen mit dem erst achtjährigen böhmischen Königsohn Johann Heinrich von Luxemburg, dem Bruder des späteren Kaisers Karl IV., verheiratet. Nach Jahren glückloser Ehe trennte sie sich von ihm und heiratete nur wenige Monate später Ludwig von Brandenburg, den Sohn Kaiser Ludwigs "des Bayern". Mit dieser allen Konventionen widersprechenden Handlung provozierte sein einen "internationalen" Skandal. Der darauf folgende Bann der Kirche als Konsequenz der kirchlich nicht legitimierten neuen Ehe lastete über 17 Jahre lang über Margarete und dem Land Tirol.Die politisch motivierte Ächtung der Tiroler Landesfürstin war in vielerlei Hinsicht prägend - dennoch lässt sich ihre Persönlichkeit nicht darauf reduzieren. Zu Margaretes Leben gehören auch der frühe Tod ihrer Kinder, erschütternde Katastrophen wie Pest, Erdbeben und Heuschreckenplage, der plötzliche Verlust ihres Mannes sowie ihres Sohnes und Erben Meinhard III. Diese letzten Schicksalsschläge zwangen sie zu einer schweren Entscheidung: Sie übergab ihr Erbland Tirol an die Habsburger, ihre nächsten Verwandten. Damit stellte Margarete die entscheidenden Weichen für die zukünftige Entwicklung des Landes.Südtiroler Museum für Kultur- und Landesgeschichte:Auf derStammburg der Grafen von Tirol wurde 2003 das Südtiroler Museum für Kultur- und Landesgeschichte eröffnet.Ein interaktiver Parcours durch die im Laufe von Jahrhunderten gewachsene Burganlage illustriert die wichtigsten Themen der Landesgeschichte, Kunst- und Sozialgeschichte sowie den mittelalterlichen Alltag auf Schloss Tirol. Im Bergfried erschließt sich auf 20 Ebenen die Geschichte des 20. Jahrhunderts. Multimediale Stationen, Hör- und Filmzeugnisse sowie eine umfassende Sammlung an Zeitdokumenten erläutern den langen Weg zur Südtiroler Autonomie.Margarete (1318-1369), principessa regnante del Tirolo, rappresenta una tra le più celebri personalità femminili della storia del Tirolo, anche se buona parte della sua fama è riconducibile al suo soprannome di "Maultasch" ("bocca a sacca") - il cui preciso significato rimane, del resto, tuttora non del tutto chiarito - nonché alla sua immagine gravemente distorta dalla successiva storiografia che suole descriverla quale donna dissoluta e sposa infedele e raffigurarla addirittura come una vera e propria megera di inaudita bruttezza. Ma era davvero così sfigurata e veramente visse una vita talmente dissoluta da meritarsi una nostra simile memoria? La sua biografia ci mostra un'immagine del tutto diversa: la vediamo da regnante medievale, sposa, madre e vedova, la cui vita, offuscata da pesanti rovesci di fortuna, si svolge comunque in maniera tutt'altro che "normale". Ereditiera della contea del Tirolo, ad appena 12 anni viene data in sposa, per interessi dinastici, a Giovanni Enrico di Lussemburgo, figlio del re di Boemia e fratello del futuro imperatore Carlo IV. Dopo anni di sconsolato matrimonio si separa e pochi mesi più tardi si unisce a Ludovico di Brandeburgo, figlio dell'imperatore, provocando con tale atto in grave contrasto con tutte le convenzioni del tempo uno scandalo di portata "internazionale". Pesanti furono gli effetti causati della conseguente scomunica, pronu

Anbieter: buecher
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
Margarete - Gräfin von Tirol
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Tiroler Landesfürstin Margarete (1318-1369) gehört zu den bekanntesten Frauengestalten der Tiroler Geschichte, wozu ihr in seiner Bedeutung nicht restlos geklärter Beiname "Maultasch" und ihr von einer späteren Geschichtsschreibung negativ verzerrtes Bild viel beigetragen haben.Als lasterhaftes Weib und untreue Ehefrau wurde sie beschrieben, als absurd hässliche Frau bildlich dargestellt. War sie aber wirklich so verunstaltet und führte sie wirklich ein so abwegiges Leben? Ihre Biographie bietet ein anderes Bild - als mittelalterliche Fürstin, Ehefrau, Mutter und Witwe tritt sie uns entgegen. "Normal" ist ihr Leben, das von Schicksalsschlägen überschattet war, dennoch nicht verlaufen: Als Erbin Tirols wurde sie mit 12 Jahren aus dynastischen Interessen mit dem erst achtjährigen böhmischen Königsohn Johann Heinrich von Luxemburg, dem Bruder des späteren Kaisers Karl IV., verheiratet. Nach Jahren glückloser Ehe trennte sie sich von ihm und heiratete nur wenige Monate später Ludwig von Brandenburg, den Sohn Kaiser Ludwigs "des Bayern". Mit dieser allen Konventionen widersprechenden Handlung provozierte sein einen "internationalen" Skandal. Der darauf folgende Bann der Kirche als Konsequenz der kirchlich nicht legitimierten neuen Ehe lastete über 17 Jahre lang über Margarete und dem Land Tirol.Die politisch motivierte Ächtung der Tiroler Landesfürstin war in vielerlei Hinsicht prägend - dennoch lässt sich ihre Persönlichkeit nicht darauf reduzieren. Zu Margaretes Leben gehören auch der frühe Tod ihrer Kinder, erschütternde Katastrophen wie Pest, Erdbeben und Heuschreckenplage, der plötzliche Verlust ihres Mannes sowie ihres Sohnes und Erben Meinhard III. Diese letzten Schicksalsschläge zwangen sie zu einer schweren Entscheidung: Sie übergab ihr Erbland Tirol an die Habsburger, ihre nächsten Verwandten. Damit stellte Margarete die entscheidenden Weichen für die zukünftige Entwicklung des Landes.Südtiroler Museum für Kultur- und Landesgeschichte:Auf derStammburg der Grafen von Tirol wurde 2003 das Südtiroler Museum für Kultur- und Landesgeschichte eröffnet.Ein interaktiver Parcours durch die im Laufe von Jahrhunderten gewachsene Burganlage illustriert die wichtigsten Themen der Landesgeschichte, Kunst- und Sozialgeschichte sowie den mittelalterlichen Alltag auf Schloss Tirol. Im Bergfried erschließt sich auf 20 Ebenen die Geschichte des 20. Jahrhunderts. Multimediale Stationen, Hör- und Filmzeugnisse sowie eine umfassende Sammlung an Zeitdokumenten erläutern den langen Weg zur Südtiroler Autonomie.Margarete (1318-1369), principessa regnante del Tirolo, rappresenta una tra le più celebri personalità femminili della storia del Tirolo, anche se buona parte della sua fama è riconducibile al suo soprannome di "Maultasch" ("bocca a sacca") - il cui preciso significato rimane, del resto, tuttora non del tutto chiarito - nonché alla sua immagine gravemente distorta dalla successiva storiografia che suole descriverla quale donna dissoluta e sposa infedele e raffigurarla addirittura come una vera e propria megera di inaudita bruttezza. Ma era davvero così sfigurata e veramente visse una vita talmente dissoluta da meritarsi una nostra simile memoria? La sua biografia ci mostra un'immagine del tutto diversa: la vediamo da regnante medievale, sposa, madre e vedova, la cui vita, offuscata da pesanti rovesci di fortuna, si svolge comunque in maniera tutt'altro che "normale". Ereditiera della contea del Tirolo, ad appena 12 anni viene data in sposa, per interessi dinastici, a Giovanni Enrico di Lussemburgo, figlio del re di Boemia e fratello del futuro imperatore Carlo IV. Dopo anni di sconsolato matrimonio si separa e pochi mesi più tardi si unisce a Ludovico di Brandeburgo, figlio dell'imperatore, provocando con tale atto in grave contrasto con tutte le convenzioni del tempo uno scandalo di portata "internazionale". Pesanti furono gli effetti causati della conseguente scomunica, pronu

Anbieter: buecher
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
EURYS
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Weil die Eltern sie nachts suchen mussten, durften Phillip, Ben und Leonie seither nicht mehr in den oberen Wald. Caeruleus und Saimiri haben daher vergeblich in Silva auf sie gewartet. Jetzt sind die Kinder auf einer alten Burg im Burgenland, um Leonies Geburtstag zu feiern. Dort finden die drei in einem unterirdischen Gewölbe ein geheimes Tor, das sie ins alte Land führt, in die Vergangenheit von Eurys. Im Bergfried begegnen sie Aura mit dem kleinen Rufus und Azura, die hier noch ein Baby ist. Sie alle schweben in grosser Gefahr, weil die dunklen Mannen, Schergen des bösen Zauberers Albinus, sie verfolgen. Sie fliehen in verschiedene Richtungen. Ihr Hund Aris ist derweil alleine nach Silva geeilt, hat aber nur Saimiri in der Felsburg vorgefunden. Das Äffchen berichtet ihm, dass ein Monster Caeruleus entführt hat. Der Zeitenwandler Bubo, ein riesiger Eulenvogel, taucht auf und nimmt Aris mit ins alte Land. Dort angekommen, hat Aris sich in den Jungen Arausio zurückverwandelt, der er in Silva war. Aber sein Leben im alten Land ist bedroht. Phillip, Ben und Leonie erfahren von der Ratte Karl Rattus, dass Albinus die Kinder aus Miracula entführte, um die verborgene Welt untergehen zu lassen. Die Siebenschläferdame Gerlin Glis kennt den Weg zu der verschlossenen Felskammer, wo die Kinder gefangen gehalten werden. Durch Irrgänge unterhalb der Burgzisterne führt sie die Kinder dorthin … EURYS, das alte Land, ist der vierte von acht Bänden der abenteuerlichen Kinderbuchreihe MIRACULA, verborgene Welt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
Großmann: Burgenstrasse
7,40 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die Burgenstrasse, eine der bekanntesten Tourismus-Strassen in Deutschland, führte zunächst von Mannheim über Schwetzingen, Heidelberg, Bad Wimpfen, Heilbronn, Schwäbisch Hall, Rothenburg ob der Tauber und Ansbach bis nach Nürnberg. Seit 1994 wurde diese verlängert und verläuft nun durch die fränkische Schweiz nach Bamberg, über das deutsche Burgenmuseum Feste Heldburg weiter nach Coburg, Kronach, Kulmbach, Bayreuth und weiter nach Tschechien, Eger (Cheb), Karlstein bis nach Prag zum Hradschin. In 60 Orten können rund 70 Burgen, Schlösser und Herrenhäuser besichtigt werden. Sie vermitteln ein Bild der Burgen vom hohen Mittelalter bis zum Ende des Burgenbaus im 16. Jahrhundert und ihrem „Nachleben“ als barocke Residenzen. Der Führer zur Burgenstrasse behandelt alle an der Burgenstrasse liegenden Bauten, vermittelt die jeweiligen historischen Hintergründe und empfiehlt einen Rundgang mit den wichtigsten Hinweisen zur Baugeschichte. Vom Bergfried über die Ringmauer bis zum Saal und zur Küche werden alle für eine Burg wichtigen Räume vorgestellt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
Klassenfahrt in die Vergangenheit
1,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Klassenfahrt nach Altena könnte so schön sein - wenn nicht ausgerechnet Dr. Leppert die Klassenlehrerin vertreten würde! Da verzichtet Alessandra lieber auf die Führung durch die Burg und setzt sich mit Lasse zum Bergfried ab. Bloss dumm, dass sie die Öffnungszeiten nicht im Auge hat! Und was hat es eigentlich mit dem merkwürdigen Traum auf sich, der sie über 100 Jahre in die Vergangenheit reisen lässt?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
Von Pirna bis Bad Schandau
6,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Begleiten Sie den Autor auf einer geschichtlichen Reise von Pirna bis Bad Schandau entlang der Elbe und durch das Sandsteingebirge. 'Eine uralte Trutzburg mit Mauern wie Felswände, winzigen Schiessscharten als Fenster und einem riesigen Bergfried, der wie ein überdimensionaler Finger in den strahlend blauen Abendhimmel zeigte. Von seiner Höhe, umgeben von Zinnen wie von den Zähnen eines Monsterunterkiefers, hatte man einen Blick über die Berge des Pfaffensteins von Lilienstein bis Königstein und über die Ebene auf das Elbtal. Die Ansicht dort war »impressionnant«: Schroffe Wände, mit Fichten und Tannen bewaldet, Felsformationen wie von einem Riesen kreuz und quer aufgeschichtet. Träge ratterten die Räder der Kutsche den kurvigen Weg entlang, der den Massgaben der Natur folgte, vorbei an einzeln aufragenden Steinspitzen, bizarren Felsüberhängen und kantigen Vorsprüngen. Kleine, bewaldete Seitentäler zweigten nach rechts und links ab; man erwartete fast, dass Raubgesindel aus dem Untergrund brach oder eine Wolfsmeute in die Schlucht preschte. Draussen flog die Maserung der Felswände vorbei, an- und absteigend wie ein Schichtkuchen, den man in Stücke gebrochen und die Stücke dann einer unbegreiflichen Logik folgend aufeinandergetürmt hatte. Und dann geschah es ...'

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot